IIKT Vorträge2016-10-19T16:25:57+00:00

Ringvorlesung ‚Gesundheit und Heilung -Transkulturelle Perspektiven‘ 1991- 1995
Universität zu Köln (1991/92)
Universität Düsseldorf (1992-1995)
Ringvorlesungen 1991

11. Juli ’91
Das tibetische Orakel – Grundzüge eines typischen Besessenheitsphänomens. Referent: Vincenz Melches, M.A. Ethnologe.
10. Oktober ’91
Heilungszeremonien für psychisch Kranke bei den Tumbuku in Malawi/Ostafrika. Referent: Prof. Dr.med. W. Machleidt, Klnik für Psychiatrie, Univ. zu Köln.
14. November ’91
Behandlungsstrategien in Schamanismus und Psychotherapie/Psychoanalyse. Referent: Dr. med. H. Kraft, Köln.
12. Dezember ’91
Tibetische Heilkunde im Vergleich mit der westlichen Medizin. Unterschiede und Gemeinsamkeiten.
Ringvorlesungen 1992

16. Januar ’92
Therapeutisches Allgemeinwissen bei Türken. Referent: Prof. Dr. R. Wirsing M.P.H. Univ. Hamburg.
13. Februar ’92
Westliche und traditionelle Psychotherapie in Asien. Referent: Prof. Dr. R. van Quekelberghe, Univ. Landau.
12. März ’92
Traditionelle Heilverfahren in der europäischen Medizingeschichte.
Referent: Prof. Dr. R. Wiedersheim, Univ. Witten-Herdecke.
9. April ’92
In Betrachtung altperuanischer Kunst – Mutmaßungen über einen verschollenen Krankheitsbegriff. Referent: Dr. J. Heck, Verbands-krankenhaus Schwelm.
9. Mai ’92
Gastvortrag am Institut für Geschichte der Medizin: Schamanismus bei den Shipibo-Conibo in Ost-Peru, Dr. Bruno Illius, Albrecht-Ludwig
Universität, Institut für Völkerkunde, Freiburg.
15. Mai ’92
Tanz zu Trommelrhythmus als Therapie? Das Beispiel einer Gerhörlosenschule in Tansania. Referentin: Dipl.-Sportlehrerin J. Polzius, Köln.
11. Juni ’92
Der Traum in Krankheitskonzepten und Heilungspraktiken „primitiver“ Gesellschaften. Referent: U. Ahrens, Anthropologisches Zentrum , Hannover.
9. Juli ’92
Ethnopsychiatrische Beobachtungen in einem psychiatrischen Krankenhaus im Kathmandu Tal Nepal). Referent: Dr. H. Böker, Univ. Klinik Frankfurt
8. Oktober ’92
Psychedelische Heilbehandlungen im Kulturvergleich. Am Beispiel des mexikanischen Teonanacatl. Referent: Drs. S. Trebes, Rhein. Landesklinik Langenfeld.
12. November ’92
Therapie der Ästhetik. Kunst und Heilkunst bei den Shipibo-Conibo in Ost-Peru. Referentin: Dr. A. Sayer, Institut für Völkerkunde, Univ. Marburg.
10. Dezember ’92
Traditionelle Vorstellungen von Behinderung und Heilbehandlung in Jamaika. Referentin: Prof. Dr. E. Heinemann, Univ. Frankfurt

Ringvorlesungen 1993

14. Januar ’93
Anwendung und Beurteilung alternativer Medizin durch praktische Ärzte. Referent: D. Bartelt, Niedersächsische Akademie für Homöopathie, Celle.
11. Februar ’93
Phänomene der Initiation bei Schamanen, Künstlern und Psychotherapeuten. Referent: Dr. H. Kraft, Psychoanalytiker, Köln.
22. April ’93
Nächstenliebe und Fernstenliebe. Zum Spannungsverhältnis zwischen westlicher und einheimischer Heilkunst in Bhutan. Referent: Dr. med. P. Leisinger, Sargans.
13. Mai ’93
Besessenheit und Psychodrama: Schamanische Heilrituale in Zentral-Nepal. Referentin: Dr. D. Eigner, Institut für Geschichte der Medizin, Wien.
17. Juni ’93
Medizinische Funktionen von Schwitzhäusern im alten und im modernen Mexiko. Referent: Prof. H. Krumbach, Düsseldorfer Institut für Amerikanische Völkerkunde.
8. Juli ’93
„Alternativmedizin“ und Lebensqualität bei Krebskranken. Referenten: Dr. phil. Dr. med. Fritz A. Muthny & Dipl.-Psych. C. Bertsch, Institut für Medizinische Psychologie, Münster.
14. Oktober ’93
Der Trank der Götter und die westliche Psychotherapie. Referent: Prof. Dr. H.-C. Leuner, Göttingen.
11. November ’93
Psychiatrie in Afrika. Referent: Dr. K. Peltzer, Psychosoziales Zentrum für ausländische Flüchtlinge, Frankfurt.
9. Dezember ’93
Die Rückkehr zur Kultur – alte Zauberpflanzen in modernen Ritualen. Referent: Dr. Chr. Rätsch, Ethnologe, Hamburg.

Ringvorlesungen 1994

13. Januar ’94
Traditionelle psychosomatische Heilkunst in Peru. Referent: Dr. W. Andritzky, Institut für Medizinische Psychologie, Institut für Medizinische Psychologie, Heinrich Heine Universität Düsseldorf.
10. Februar ’94
94 „Angst vor Durst“: Psychiatrische Krankengeschichte einer Angehörigen des indischen Urstammes der „adivasi“. Referentin: Prof. Dr. E. Hoch, Ca’tonda/Schweiz.
21. April ’94
Sufi-Wege zur Heilung. Theorie und Praxis sowie Anwendungen in der westlichen Psychotherapie. Referentin: Dr. Michaela Özelsel, Klin. Psychologin, Obernburg.
12. Mai ’94
Von den Botschaftern des Lebendigen auf der Reise nach innen: Anwendung psychoaktiver Substanzen in der Psychotherapie. Referent: Dr. med. P.S. Widmer, Psychotherapeut, Solothurn.
9. Juni ’94
Synthese ursprünglicher Heilweisen und moderner Schulmedizin als Friedensbeitrag. Referent: Dr. med. habil. S. Potthoff, Frauenklinik der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.
14. Juli ’94
Heilen ohne Medizin. Heilmethoden der Tarahumara (Mexico). Referent: Dr. C. Deimel, Ethnologe, Niedersächsisches Landesmuseum Hannover.
13. Oktober ’94
Pflanzenschamanismus und ayahuasca-Medizin bei den Shipibo-Conibo (Ost-Peru). Referentin: Dr. A. Sayer, Institut für Ethnologie, Tübingen.
10. November ’94
Entwicklung der psychiatrischen Versorgung in Nigeria. Von der traditionellen Medizin zur modernen Sozialpsychiatrie. Referent: Prof. Dr. med A. Boroffka, Kiel.
8. Dezember ’94
Laientheorien und Phantasien Gesunder zu Krebs und Herzinfarkt. Referent: Prof. Dr. Dr. F.A. Muthny, Institut für Medizinische Psychologie, Münster.

Ringvorlesungen 1995

12. Januar ’95
Holotrope Atemarbeit: Eine tiefenpsychologisch-neo-schamanische Heilweise. Referent: Priv.-Doz. Dr.med. S.H. Potthoff, Frauenklinik der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.
9. Februar ’95
Islamische Geistheiler zwischen Therapie und Scharlatanerie. Referent: Dr. med. J. Kirchner, Rösrath.
27. April ’95
Neo-Schamanismus, symbolisches Heilen und moderne Medizin. Referent: Prof. Dr. R.v. Quekelberghe, Institut für Psychologie, Univ. Landau.
11. Mai ’95
Die Zen-Geschichte vom Ochsen und seinem Hirten: Von der Psychotherapie zur Meditation. Referent: Prof. Dr. med. Dr. phil. K. Engel, Westfälische Klinik für Psychiatrie, Dortmund.
8. Juni ’95
Psychosen in Neuguinea: Ethnopsychoanalytische Aspekte. Referent: Dr. med. Ch. Mayer, Psychoanalyse, Bonn.
6. Juli ’95
Traditionelle Heilkunst und Prävention bei den Oru-Igbo in Südost-Nigeria. Referentin: S. Jell-Bahlsen PhD, Rode Island School of Design, Providence, USA.
12. Oktober ’95
„Nächtliche Aufstände“: Heilrituale und Maskenspiele in Sri Lanka. Referent: Dr. W. Mey, Ethnologe, Hamburgisches Museum für Völkerkunde.
9. November ’95
Halluzinogene Pilze: „Freier Gebrauch“ und therapeutisches Potential. Referent: Dr. med J. Gartz, Institut für Biotechnologie, Univ. Leipzig.
7. Dezember ’95
Initiation heute. Referent: Dr. H. Kraft, Psychoanalyse, Köln.